zw1.jpgzw10.JPGzw2.JPGzw3.jpgzw4.JPGzw5.jpgzw6.JPGzw7.JPGzw8.jpgzw9.jpg

Die ersten Kriegshandlungen im Raum Zweibrückens,

im Jahre 1276 fanden die ersten überlieferten Kriegshandlungen statt, zu dieser Zeit war Zweibrücken noch eine Ansiedlung mit Burg. Erst 76 Jahre danach wurden die Stadtrechte an Zweibrücken verliehen.

Auf der Wattweiler Höhe standen sich Truppen des Herzog Friedrich III. von Lothringen und des Grafen Heinrich von Zweibrücken gegenüber. Ritter auf Streithengsten mit Lanzen, Schwertern und Streitkolben bewaffnet und von Schildknappen (Waffenträger) begleitet.

Die Schlacht brachte auf beiden Seiten große Verluste an Menschen und Pferden ein. Die Truppe des Zweibrücker Grafen konnte die Schlacht für sich entscheiden.

 

Aus dem Jahre 1413, ist eine weitere Schlacht an gleicher Stelle der Wattweiler Höhe bekannt. Truppen des Zweibrücker Herzogs Stephan bekämpften Truppen des Grafen Philipp von Nassau wobei die Nassauer besiegt wurden.