zw1.jpgzw10.JPGzw2.JPGzw3.jpgzw4.JPGzw5.jpgzw6.JPGzw7.JPGzw8.jpgzw9.jpg

Die Zweibrücker Stollen und Felsenkeller

Nur wenige der Zweibrücker Bürger wissen das unter unserer Stadt viele Stollen und Hohlgänge existieren, die im 15. und 16. Jahrhundert durch den französischen Festungsbaumeister Sébastien Le Prestre de Vauban als Festungslinie um den Neuerwerb Frankreichs zu schützen in den Fels gegraben wurden.
Anfangs dienten diese Hohlgänge auch der Urbevölkerung von Zweibrücken als Wohnstätten und Lager. Im 18. Jahrhundert wurden sie als Kühllager und Bierkeller von den damals über 100 Brauereien die in Zweibrücken ansässig waren genutzt. Man legte damals in der Umgebung von Zweibrücken sogenannte Eisweiher an aus denen im Winter das Eis in Quadern herausgebrochen und in die Kühlstollen gebracht wurde, wo es bis zum nächsten Winter die gelagerten Waren kühlte. Nachdem die elektrische Kühltechnik entwickelt wurde, hatten diese Stollen ausgedient und wurden zum größten Teil verschlossen und vergessen. Im 2. Weltkrieg wurde während der Bombardierung durch die Amerikaner am Himmelsberg der Eingang zu einem der Stollen (unter dem Schulhof der Hauptschule Mitte) freigelegt. Der damalige Bürgermeister von Zweibrücken Ignaz Roth (Ignaz Roth Turnhalle Berufsschule) erkannte direkt, daß diese Stollen zum Schutze der Bürger von Zweibrücken während der Luftangriffe aufgrund der etwa 3 - 5 Meter dicken Felsdecken bestens geeignet waren. Im Archiv des Stadtbauamtes von Zweibrücken direkt an die Arbeit diese Stollenanlagen zum Luftschutz der Zivilbevölkerung auszubauen. Der Bekannteste der Zweibrücker Stollen ist der Himmelsbergstollen (2360qm) in dem während der Luftangriffe auf Zweibrücken ca. 3000 Personen Schutz fanden. Im Himmelsbergstollen wurde unter anderem fast die ganze Technische Leitung der Stadt untergebracht ( Polizei / Ämter / Krankenstation mit OP / Lebensmittelausgabe und vieles mehr). Etliche Zweibrücker Bürger wohnten bis Kriegsende monatelang im Himmelsbergstollen oder in einem der zahlreichen anderen Stollen.

 

Auflistung der noch bekannten Stollenanlagen unter Zweibrücken:
Himmelsbergstollen

Tiefkeller Spangenberger (Himmelsberg - unter dem Schulhof der Hauptschule Mitte)
Vorderer Haag Keller (Himmelsberg - unter der Bundeswehr Bekleidungskammer)
Hinterer Haag Keller (Himmelsberg - unter der Bundeswehr Bekleidungskammer)
Luftschutzkeller Mädchen Lyzeum (Himmelsberg - unter der Himmelsbergschule)
Tiefkeller Häfner (Himmelsberg - unter der Schreinerei Häfner 3 stockig)
Dingler Stollen (Terex Demag Gelände)
Parkbräu Stollen (Parkbrauerei Gelände)
Oselbachstollen A (Oselbachstrasse - 3 stockig)
Oselbachstollen B (ehemalige Obstverwertung Oselbachstrasse - 3 stockig)
Gärtnerei Guth (Oselbachstrasse)
Hohlgang unterm Kronprinz (Maxstrasse)
Hohlgang zur Alexanderskirche
Hohlgang von der JVA zum Schloss
Brauerei Frank Bubenhausen
Chemiefabrik Roth Bubenhausen < existiert nicht mehr!
Pallmann (Wallstrasse) < existiert nicht mehr!
Brauerei Schwartz (2 Stollen) < existiert nicht mehr!
Hauptfriedhof < existiert nicht mehr!